Navigation und Service

erschienen am: 20.08.2014

Teilzeitberufsausbildung im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Am 22.08.2014 um 15:00 Uhr begrüßt die Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Helga Roesgen, 16 neue Auszubildende.

Zu der Veranstaltung in der Cafeteria des Bundesamtes sind auch die Angehörigen der Auszubildenden eingeladen. Die Auszubildenden haben zu diesem Zeitpunkt die erste Woche Ausbildung absolviert und werden präsentieren, was sie schon über das Bundesamt und ihren Ausbildungsberuf gelernt haben.

Auch in diesem Jahr sind wieder mehrere junge Mütter unter den Auszubildenden. Dank Teilzeitausbildung sind Familienpflichten und die Berufsausbildung im Bundesamt gut zu vereinbaren. Das zeigen die Erfahrungen mit den vier Auszubildenden, die derzeit ihre Teilzeitausbildung absolvieren. Eine junge Mutter hat in diesem Jahr die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Das Bundesamt bildet schon seit 1979 aus. Seitdem hat sich das Ausbildungsangebot ständig weiter entwickelt. Inzwischen werden Verwaltungsfachangestellte und Fachinformatiker ausgebildet. In diesem Jahr kommen noch Auszubildende im Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement dazu. Insgesamt gibt es dann 50 Auszubildende im Bundesamt.

Die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten wird mit gleichzeitigem Erwerb der Fachhochschulreife angeboten. Bereits drei Ausbildungsjahrgänge – darunter auch die junge Mutter in Teilzeitausbildung - haben diese Chance erfolgreich genutzt.

Infos zum Amt: www.bafza.de

Pressekontakt

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
Pressestelle
Telefon: 0221 3673-4203
Telefax: 0221 3673-4281
E-Mail: pressestelle[at]bafza.bund.de