Hauptnavigation

| Pressemitteilung
Pressemitteilung des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Zehn Jahre Bundesfreiwilligendienst

Live-Stream mit Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und Edith Kürten, Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, am 01. Juli ab 10:00 Uhr

Antje Mäder
Pressesprecherin
An den Gelenkbogenhallen 2–6
50679 Köln

Tel. +49 221 3673-4967
Fax +49 221 3673-54967

pressestelle@bafza.bund.de
www.bafza.de

Es war das Jahr, in dem der stufenweise Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen wurde und die Fußballweltmeisterschaft der Frauen in Deutschland stattfand. Das Jahr, in dem Thomas Gottschalk seine letzte
Wetten, dass..?-Sendung moderierte und Papst Benedikt auf Heimatbesuch war. Alexa und Siri waren noch nicht erfunden, Corona und Covid noch kein Thema. Im Jahr 2011 also wurde die Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt und der neue Bundesfreiwilligendienst eingeführt.

Am 1. Juli 2021 findet ab 10:00 Uhr eine Jubiläumsfeier im Live-Stream mit Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und Edith Kürten, Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, statt. Sie finden den Stream auf www.10jahrebfd.de sowie über den Facebookauftritt www.facebook.com/bmfsfj.

Der Bundesfreiwilligendienst ist in den zehn Jahren seit seiner Einführung zu einem unverzichtbaren Teil der Engagementkultur in Deutschland geworden. Dazu gemacht haben ihn die über 400.000 Frauen und Männer, die sich seit dem 01. Juli 2011 für einen gemeinnützigen Dienst in einer sozialen oder ökologischen Einrichtung entschieden haben. „Für diesen enormen Einsatz möchte ich mich bei allen „Bufdis“ bedanken“, sagt Edith Kürten, Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). „Ihr freiwilliger Dienst ist Ausdruck eines besonderen gesellschaftlichen Engagements. Mein Dank gilt darüber hinaus den vielen Fachkräften in den Einsatzstellen und der Verwaltung, die die Freiwilligen täglich betreuen und unterstützen“, so Kürten weiter.

Der Bundesfreiwilligendienst fördert das zivilgesellschaftliche Engagement von Frauen und Männern aller Generationen. Einsatzmöglichkeiten gibt es zum Beispiel in Krankenhäusern und Naturschutzorganisationen, Altentagesstätten und Kindergärten, Sportvereinen und Kultureinrichtungen. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle; Voraussetzung ist in der Regel nur, dass die Vollzeitschulpflicht erfüllt ist

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) arbeitet als selbstständige obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Wir unterstützen soziales Engagement und fördern das gesellschaftliche Miteinander, indem wir Staat, Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und Stiftungen miteinander vernetzen. Im direkten Kontakt mit den Menschen ist das BAFzA wegweisend für alle, die sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen wollen.

Antje Mäder
Pressesprecherin
An den Gelenkbogenhallen 2–6
50679 Köln

Tel. +49 221 3673-4967
Fax +49 221 3673-54967

pressestelle@bafza.bund.de
www.bafza.de