Pressemitteilungen

  • li. Künstler Martin Dippel (Inhaber der Firma smart art),  in der Mitte Edith Kürten, Präsidentin des Bundesamtes ,  re. Karsten Ludwig (Geschäftsführer der Agentur „State of the Art“) vor dem Dienstgebäude und dem BAFzA Dom-Cologne in Köln Deutz

    Dom-Skulptur auf der Schääl Sick

    In Berlin gibt es bunte Bären, in Dortmund seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 bunte Nashörner – und in Köln seit Mai 2018 bunte Dome. Einige der 2,80 Meter hohen Skulpturen aus glasfaserverstärktem UP-Harz stehen bereits vor dem Schokoladenmuseum. Jetzt gibt es den ersten Dome-Cologne auch auf der rechten Rheinseite in Deutz.
    Weiterlesen
  • Die neue Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Edith Kürten (l.), erhält ihre Ernennungsurkunde durch Staatssekretärin Juliane Seifert (m.). Helga Roesgen (r.) erhält gleichzeitig ihre Entlassungsurkunde.

    Präsidentinnenwechsel im Bundesamt für Familie

    Zum 01. Juli 2019 gibt es einen Wechsel in der Leitung des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) in Köln. Die langjährige Präsidentin, Helga Roesgen, tritt in den Ruhestand, Nachfolgerin wird die bisherige Vizepräsidentin Edith Kürten.
    Weiterlesen
  • Warten aufs Christkind

    Im Adventskalender sind die meisten Türchen bereits geöffnet, es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Das 19. Türchen öffnete sich heute im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Das Bundesamt hatte im Rahmen des „Lebendigen Adventskalenders“ Kinder aus der Deutzer Nachbarschaft zum Malen, Basteln und Singen eingeladen. Musikalisch begleitet wurde das weihnachtliche Nachbarschaftstreffen vom kölschen Original „Et Klimpermännche“.
    Weiterlesen
  • Themendienst - Ausgabe 4 | „Generation Aufbruch“: Helfen entwickelt sich zum Lifestyle

    Freiwillige Tätigkeiten liegen bei jungen Erwachsenen voll im Trend. Die Nachfrage nach einem Engagement im BFD ist groß. Viele Freiwillige sind dabei von einer ähnlichen Motivation getrieben: Sie wollen sich gesellschaftlich einbringen, solidarisch sein, helfen, wo Hilfe nötig ist. Bei ihren Freunden, Verwandten und Bekannten erfahren sie dafür eine hohe Anerkennung.
    Weiterlesen
  • Themendienst - Ausgabe 3 | Der Bundesfreiwilligendienst ist für die Freiwilligen da

    Wenn Nike Lorenz in Rio ihren Hockeyschläger schwingt oder Pauline Schäfer ebendort „ihren“ Schäfer-Salto steht, dann repräsentieren beide den Bundesfreiwilligendienst im Sport bei den Olympischen Spielen. Sie sind ebenso Vorbilder wie die Menschen mit Fluchterfahrung, die seit Jahresbeginn verstärkt ihren BFD in Sportvereinen ableisten und damit einen Teil der Hilfe zurückgeben können, die sie auch durch den Sport erfahren haben.
    Weiterlesen