Ein modernes Festnetztelefon mit Display und Tastenfeld.

Beratung mit Engagement

Werden Sie Beraterin bei den Hilfetelefonen

Mehr als ein Job: Die Beraterinnen der Hilfetelefone arbeiten mit Engagement und Empathie. Die anspruchsvolle Tätigkeit erfordert individuelle Einsatzbereitschaft, flexibles Handeln und hohe Kommunikationsfähigkeit.

Beraterin bei den Hilfetelefonen

Wir beraten professionell.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen" und das Hilfetelefon „Schwangere in Not" sind wichtige, niedrigschwellige Angebote des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Die professionelle Beratung hilfesuchender Frauen erfolgt telefonisch, per E-Mail und im Chat.

Diese Angebote basieren auf dem Gesetz zur Einrichtung und zum Betrieb eines Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen" sowie dem Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt.

40000

Beratungen
pro Jahr

17

Fremdsprachen

365

Tage
im Jahr

Kostenfrei, rund um die Uhr, anonym, vertraulich und barrierefrei – mit diesen Merkmalen werden jährlich über 40.000 Beratungen durchgeführt. Die Beraterinnen im BAFzA bieten zu jeder Tages- und Nachtzeit und an 365 Tagen im Jahr eigenverantwortlich Erstberatung, Krisenintervention, Information und Weitervermittlung zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen sowie Schwangerschaftskonflikten an.


Werden Sie Beraterin beim Hilfetelefon.

Wir suchen engagierte Beraterinnen, die rund um die Uhr eine empathische und professionelle Beratung für betroffene Frauen anbieten können.

Kontakt

Postanschrift:
Bundesamt für Familie und
zivilgesellschaftliche Aufgaben
-Referat 101 -
50964 Köln


Für Fragen benutzen Sie unser Servicetelefon:
Telefon: 0221 3673-0
Telefax: 0221 3673-4661


Ausschreibungen veröffentlichen wir unter:
www.bafza.de
www.interamt.de

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium z. B. in Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik, Psychologie oder Soziologie?
  • Sie haben bereits Erfahrungen in der psychosozialen Beratung
  • Sie haben Kenntnisse im Themenbereich Gewalt gegen Frauen und/oder Schwangerschaftsberatung?

Fordern Sie beste Förderungen.

An den Hilfetelefonen zu arbeiten erfordert Konzentration und ist anspruchsvoll. Deshalb bereiten wir Sie ausführlich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vor. Ihre intensive, vierwöchige Einarbeitungsphase umfasst u. a. thematische Schwerpunkte und Inhalte der Beratung sowie deren fachliche und technische Umsetzung. Erfahrene Kolleginnen unterstützen Sie während der gesamten Anfangszeit.

Regelmäßige Fortbildungen, Supervisionen sowie Fachbesprechungen in festen Teams geben Ihnen auch später immer wieder Gelegenheit, Ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, eventuelle Probleme anzusprechen und sich mit anderen Beraterinnen auszutauschen.


Ihre Arbeiszeiten wechseln, Ihre Work-Life-Balance bleibt.

Krisen kennen keine Uhrzeit, deshalb bieten wir unsere Beratung rund um die Uhr an. Für Sie bedeutet das: Wechselschichtdienst.

Die Schichtmodelle werden möglichst individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und haben eine Laufzeit von einem Jahr. So bleiben Berufs- und Privatleben planbar und im Gleichgewicht.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist zwischen 50 % und 95 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden möglich. Für die Arbeit an Sonn- und Feiertagen erhalten Sie Zuschläge nach Tarif und darüber hinaus die gesetzlich vorgesehenen Wechselschicht- und Sozialdienstzulagen.


Wir geben Ihnen Raum.

Die Arbeitsumgebung hat großen Einfluss auf das Wohlbefinden. Deshalb haben wir Ihren Arbeitsplatz nach den neuesten arbeitsmedizinischen Erkenntnissen eingerichtet und auf Ihre speziellen Bedürfnisse als Beraterin im Wechselschichtdienst abgestimmt.

Für eine bestmögliche individuelle Beratung stellen wir Ihnen ein Einzelbüro zur Verfügung.

Für Supervisionen, Teambesprechungen, kollegiale Fachbesprechungen und Ruhepausen stehen separate Teamräume zur Verfügung. Um die Belastung während der Nachtdienste zu reduzieren, haben wir ein spezielles Ruhephasenkonzept entwickelt.


Wir arbeiten mit Engagement.

Leben in die Gesellschaft bringen und das Gemeinschaftsleben fördern: Das ist die Aufgabe des BAFzA. Als vielseitige, moderne Dienstleitungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stärken wir die Strukturen für gesellschaftliches Engagement, indem wir die Akteure im Sozialbereich miteinander vernetzen. Im direkten

Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist das BAFzA wegweisend für alle, die sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen wollen.

Als unsere Arbeitnehmerin profitieren Sie von der unmittelbaren Nähe des BAFzA-Hauptgebäudes zum Bahnhof Köln Messe/Deutz in Verbindung mit einem vergünstigten Jobticket. Sie können auch das anliegende Parkhaus kostenfrei nutzen. Für ihre Verpflegung ist während der Öffnungszeiten durch die hauseigene Cafeteria gesorgt. Ihre Sicherheit gewährleisten wir durch eine durchgängige Besetzung der Pforte mit einem Sicherheitsdienst.