Hauptnavigation

Für uns zählt das Miteinander

Wir leben seit Ende des zweiten Weltkrieges in einer Neuordnung von Frieden und Sicherheit und damit seit der Gründung der Bundesrepublik in Friedenszeiten.

Diese Neuordnung ist nicht zuletzt getragen durch die Europäische Union. Die Grundwerte der Europäischen Union sind in Art. 2 des Vertrages über die Europäische Union verankert. Sie sind: Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Minderheitenrechte. Diese Werte sind durch die aktuelle politische Lage in Frage gestellt, zudem scheint der Frieden gefährdet.

Der Krieg in der Ukraine entsetzt uns alle. Immer mehr Menschen sind dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und in den Nachbarländern Schutz zu suchen. Diesen Menschen, denen unsere Solidarität gilt, stehen wir nicht zuletzt durch unsere Arbeit bei, denn für uns ist der Name Programm: Wir engagieren uns gemeinsam für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft, fördern zivilgesellschaftliche Projekte und setzen uns für die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ein. Für uns zählt das Miteinander.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Hass und Intoleranz überwunden werden können, die Gegenwart zeigt allerdings, dass Werte wie Freiheit, Pluralität und die Würde jedes einzelnen Menschen zerbrechlich sind und nicht überall selbstverständlich. Eine starke Zivilgesellschaft ist der Garant unserer Werte, muss aber ständig gepflegt und gefördert werden. Egal ob als Individuum, in der Familie oder im Freundeskreis, privat oder am Arbeitsplatz, eine funktionierende Gemeinschaft ist darauf angewiesen, dass sich ihre Mitglieder einbringen und engagieren.    

Gerade jetzt sind unsere Aufgaben daher wichtiger denn je. Engagement, Demokratie und ein friedliches Miteinander sind Themen, die uns als Bürgerinnen und Bürger direkt betreffen, es sind zivilgesellschaftliche Themen. Lassen Sie uns gemeinsam weiter daran arbeiten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu wahren und zu stärken. Denn nur eine starke Gemeinschaft kann die Herausforderungen meistern, denen wir jetzt und in Zukunft gegenüberstehen.

Die Präsidentin i. V. und die Beschäftigten des BAFzA