Navigation und Service

Programm "Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen"

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt häufig eine große Herausforderung dar. Nach einer Familienphase aufgrund von Kindererziehung und/oder Pflege gelingt ein ausbildungsadäquater und vollzeitnaher Wiedereinstieg besonders in Westdeutschland zu selten. Ein Wiedereinstieg in Teilzeit oder in geringfügige Beschäftigung stellt sich jedoch häufig als Sackgasse heraus, die vor allem mit Blick auf eine eigenständige Existenzsicherung und Absicherung im Alter problematisch ist. Ein gelungener Wiedereinstieg ist nicht nur für eine gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben wesentlich, sondern auch für mehr Chancengleichheit und Partnerschaftlichkeit in unserer Gesellschaft.

Mit dem ESF-Modellprogramm "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen" soll auch weiterhin ein substantieller und nachhaltiger Wiedereinstieg nach einer Familienphase unterstützt werden. "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen" ist das Nachfolgeprogramm von "Perspektive Wiedereinstieg" aus der ESF-Förderperiode 2007-2013.

Die zweite Förderphase dieses ESF-Programm beginnt am 01.01.2019.

Grundlage bleibt das durchgehende Unterstützungsmanagement für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger durch Aktivierungs-, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Für die Qualifizierung sollen weiterhin verstärkt Online-Qualifizierungen eingesetzt werden ("PWE@Online"). Durch eine Ansprache der Arbeitgeber (Sensibilisierung für die Potenziale der Zielgruppe) soll auch ein Beitrag zur Fachkräftesicherung geleistet werden. Wesentlich Elemente des Programms bleiben die Einbeziehung der Partnerinnen und Partner sowie die finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen (HDL-Modell). Hiermit wird das Ziel verfolgt, die Akzeptanz der Inanspruchnahme Haushaltsnaher Dienstleistungen zu steigern.

Gefördert werden sollen existenzsichernde Beschäftigungen von Frauen und Männern und die Schaffung beruflicher Perspektiven jenseits atypischer Beschäftigungen.

Für geringer qualifizierte Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger kann eine Tätigkeit im Bereich der personen- und haushaltsnahen Dienstleistungen eine Beschäftigungsperspektive bieten. Damit können Synergieeffekte zum HDL-Modell genutzt werden und die Unterstützung im Wiedereinstiegsprozess und bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familienaufgaben inkl. Pflege gesteigert werden.

Das Programm "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen" ist ein wesentlicher Baustein des Aktionsprogrammes „Perspektive Wiedereinstieg“ der Bundesregierung und wird auch in der aktuellen ESF-Förderperiode in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit und Netzwerkpartnern in den Ländern und Kommunen, bei Verbänden und Kammern und anderen umgesetzt.

www.perspektive-wiedereinstieg.de

Weitere Informationen zum Programm und Downloads finden Sie auf der Internetseite

www.esf-regiestelle.de.

 

zurück

Logo Perspektive Wiedereinstieg

Gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend | externer Link auf die Internetseite www.bmfsfj.de (Seite öffnet in einem neuen Fenster)
Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Logo Europäische Union
Logo 'Zusammen. Zukunft. Gestalten.' | externer Link auf die Seite www.esf.de (Seite öffnet in einem neuen Fenster)

Ihre Ansprechperson

Erik Stiegmann

Kontaktdaten

Telefon: 0221 3673-0
Telefax: 0221 3673-4484
E-Mail: perspektive-wiedereinstieg[at]bafza.bund.de

Postanschrift

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
- Referat 403 -
50964 Köln

Besucheranschrift

Von-Gablenz-Str. 2-6
50679 Köln