Navigation und Service

Aktuelles

erschienen am: 01.09.2017

Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist erfolgreich am 01.01.2017 in das erste Förderjahr gestartet. Am 11.09.2017 beginnt die Frist für die Antragstellung für das zweite Förderjahr 2018. Alle zur Antragstellung berechtigten Zuwendungsempfänger werden ab dem 11.09.2017 durch die Servicestelle des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) per E-Mail aufgefordert, ihren Antrag auf Förderung über den dort mitgeteilten Link zu stellen.

Auf zwei wesentliche Neuerungen ab dem Förderjahr 2018 möchten wir hinweisen:

  1. Der Antrag ist zweiteilig aufgebaut. Die allgemeinen Angaben zum Zuwendungsempfänger und die Angaben zur Projektfinanzierung werden wie bisher über das Förderportal des Bundes gestellt. Den dafür erforderlichen Link zum Antrag erhalten alle Antragsberechtigten per E-Mail. Neu ist, dass die Antragsangaben zur geplanten inhaltlichen Projektumsetzung in der neuen Online-Plattform des BAFzA zum Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus, der FiB-Datenbank, in einem Online-Formular einzutragen sind.

  2. Ab dem Jahr 2018 kann erstmals im Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus neben den genannten inhaltlichen Schwerpunkten fakultativ ein Sonderschwerpunkt „Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen“ umgesetzt werden. Hierfür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zusätzliche Fördermittel bereit. Interessierte Mehrgenerationenhäuser können mit diesem Geld Projekte anstoßen und umsetzen, welche die Grundbildung erwachsener Menschen in Deutschland erhöhen. Solche Projekte können konkrete Lernangebote sein, aber auch Kampagnen zur Sensibilisierung der lokalen Öffentlichkeit oder das Entwickeln geeigneter Lernmaterialien. Für die Umsetzung dieses Sonderschwerpunkts können zwischen 5.000,00 Euro und 15.000,00 Euro zusätzliche Fördermittel beantragt werden.

Der Antrag muss neben der über das Internet gestellten Version schriftlich bis zum 06.10.2017 im BAFzA eingegangen sein:

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
Referat 404
50964 Köln

Mit Fragen zum Antragsverfahren oder zur Finanzkalkulation wenden Sie sich bitte an die Servicestelle Mehrgenerationenhaus im BAFzA:

E-Mail: mgh[at]bafza.bund.de
Telefon: 0221 3673–4045 (Mo. – Fr. 07:30 – 16:00 Uhr)

Fachlich-inhaltliche Rückfragen zum Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus richten Sie bitte an:

E-Mail: mgh[at]bafza.bund.de
Telefon: 0221 3673–4049 (Mo. – Fr. 09:00 – 12:00 Uhr)

Weitere Informationen zum Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus erhalten Sie hier.