Navigation und Service

Programm "JUGEND STÄRKEN im Quartier"

Mit dem neuen Modellprogramm unterstützen das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Kommunen dabei, Angebote für junge Menschen zur Überwindung von sozialen Benachteili-gungen und individuellen Beeinträchtigungen am Übergang von der Schule in den Beruf zu erproben. „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ kombiniert verschiedene sozialpädagogische Hilfeangebote, die passgenau entsprechend der Bedarfslage der Zielgruppen in der Kommune ausgestaltet werden können.

Mit „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ werden die bisherigen Aktivitäten des BMFSFJ im Rahmen der Initiative „JUGEND STÄRKEN“ mit dem bisherigen Handlungsfeld „Übergang Schule-Beruf“ des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ des BMUB zusammengeführt. Finanzielle Ressourcen und fachliches Know-how werden gezielt in benachteiligte Stadt- und Ortsteile gelenkt, die Programmgebiete des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ oder vergleichbare „soziale Brennpunkte“ sind.

Dort werden sie gebündelt, um die jungen Menschen in den betroffenen Quartieren noch effizienter zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Programm und Downloads finden Sie auf der Internetseite www.jugend-staerken.de.

 

zurück

Logo JUGEND STÄRKEN IM QUARTIER

Gefördert durch:

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Logo Europäische Union
Logo 'Zusammen. Zukunft. Gestalten.' | externer Link auf die Seite www.esf.de (Seite öffnet in einem neuen Fenster)

Kontaktdaten

Telefon: 0221 3673-3538
Telefax: 0221 3673-3531
E-Mail: jugend-staerken[at]bafza.bund.de

Postanschrift

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
- Referat 402 -
ESF JUGEND STÄRKEN
im Quartier
50964 Köln

Besucheranschrift

Sibille-Hartmann-Straße 2-8
50969 Köln